Service-Navigation

Suchfunktion

   Steckbrief Ökologische Vorrangfläche                                 

Stickstoffbindende Pflanzen

Gewichtungsfaktor Mindestfläche Mindestbreite Nutzung
0,7  ---  --- ja

Beschreibung

  • Klein- und großkörnige Leguminosen. Neben Reinsaaten sind auch Mischungen der zulässigen Arten erlaubt.
  • Zwingender Anbau einer Folgekultur, bei der es sich um eine Winterkultur oder Winterzwischenfrucht handeln muss (Hinweis: Die Zwischenfrucht ist dann aber nicht mehr ÖVF-fähig). Diese verpflichtende Winterkultur oder Winterzwischenfrucht muss bis zum [15. Februar] des auf das Antragsjahr folgenden Jahres auf der Fläche belassen werden.

Hinweise zur Antragstellung

Nutzungscode 210 (Körnererbse), 211 (Gemüseerbse), 220 (Ackerbohne), 230 (Lupinen), 290 (Sonstige Hülsenfrüchte), 292 (Linsen), 330 (Sojabohne), 421 (Klee), 423 (Luzerne), 425 (Klee-Luzerne-Gemisch), 635 (Gartenbohne)
(vgl. Codeliste zum Gemeinsamen Antrag)

ÖVF-Code (FIONA) 70

Weitere Informationen

Rechtsgrundlagen

1) Artikel 45 Absatz 10 VO (EU) Nr. 639/2014 vom 11.03.2014 - zur Ergänzung der VO 1307/2013

2) Artikel 46 Absatz 2 Buchstabe j der VO (EU) Nr. 1307/2013 vom 17.12.2013 - mit Vorschriften über Direktzahlungen

3) Paragraf 32 Direktzahlungen-Durchführungsverordnung vom 03.11.2014

 

LEL Schwäbisch Gmünd, Stand 03/2015

Fußleiste