Service-Navigation

Suchfunktion

Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse (Honigbeihilfe)

 

Ziel:

Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse

 

Mittelherkunft:

Europäische Union, 1. Säule (EGFL)

 

Zuwendungsempfänger:

  • Landesimkerverbände: Landesverband Badische Imker e.V. und Landesverband Württembergische Imker e.V.
  • Tierseuchenkasse Baden-Württemberg, 
  • Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim,
  • Unternehmen der Landwirtschaft unter bestimmten Voraussetzungen (Haupterwerbsimker)

Förderfähige Maßnahmen:

  • Technische und fachliche Hilfe zur Verbesserung der Bedingungen für die Honigerzeugung und -gewinnung
  • Maßnahmen zur Unterstützung der Honiganalyse sowie der angewandten Forschung
  • Förderung der Bekämpfung der Varroose und damit zusammenhängender Krankheiten
  • Beschaffung von Ausrüstungen für die Erwerbsimkerei

Art und Höhe der Förderung:

  • Je nach Fördertatbestand besteht die Möglichkeit der Anteilsfinanzierung, Festbetragsfinanzierung oder Vollfinanzierung
  • Anteilfinanzierung zwischen 30 und 70 % der förderfähigen Kosten (Höchstbeträge siehe Verwaltungsvorschrift)

Antragstellung:

  • Die Anträge auf Zuwendung sowie Auszahlung nach Abschnitt B (Landesverband Badischer Imker e.V. und Landesverband Württembergsicher Imker e.V.) sind spätestens am 20. August eines jeden Jahres beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz einzureichen. Die vom Ministerium bereitgestellten Formulare sind zu verwenden.
  • Zuwendungsanträge nach Abschnitt C (Landesanstalt für Bienenkunde) sind bis zum 1. November des jeweiligen Jahres in Schriftform beim Ministerium zu stellen. Auszahlungsanträge mit Verwendungsnachweis sind spätestens am 20. August eines jeden Jahres beim Ministerium formlos einzureichen.
  • Zuwendungsanträge nach Abschnitt D (Tierseuchenkasse) sind mit dem vom Ministerium bereitgestellten Formular zu stellen. Dem Zuwendungsantrag ist ein Kostenplan auf Grundlage des wirtschaftlichsten Angebots beizufügen. Auszahlungsanträge sind spätestens am 20. August eines jeden Jahres beim Ministerium einzureichen. Dem Auszahlungsantrag ist eine Zusammenstellung der Beschaffung der Varroazide beizufügen.
  • Der Zuwendungsantrag nach Abschnitt F (Erwerbsimker) ist beim Regierungspräsidium Freiburg einzureichen. Dem Zuwendungsantrag sind folgende Unterlagen beizufügen:
    • Nachweis über das Vorliegen der Zuwendungsvoraussetzungen nach Abschnitt E Nummer 3,
    • die Beschreibung der Maßnahme mit entsprechendem Kosten- und Finanzierungsplan,
    • die Verpflichtung des Antragstellenden zur ausschließlichen Nutzung der Ausrüstung zur Verbesserung der Erzeugung und Vermarktung von Honig,
    • drei Angebote je Fördergegenstand.

Auszahlungsanträge sind spätestens am 15. Juli eines jeden Jahres auf den vom Regierungspräsidium Freiburg bereitgestellten Formularen beim Regierungspräsidium Freiburg einzureichen. Dem Antrag sind Originalrechnungen und Originalkontoauszüge/-zahlungsbelege beizufügen.

Sonstiges:

  • Maßnahmen, die aus anderen Mitteln des Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) finanziert werden, sind von dieser Förderung ausgeschlossen.

 

Die vollständige Beschreibung der förderfähigen Maßnahmen, Fördervoraussetzungen, Auflagen sowie Art und Höhe der Förderung entnehmen Sie bitte der Verwaltungsvorschrift.

 

Auszahlungsanträge sind spätestens am 15. Juli eines jeden Jahres auf den vom Regierungspräsidium Freiburg bereitgestellten Formularen beim Regierungspräsidium Freiburg einzureichen. Dem Antrag sind Originalrechnungen und Originalkontoauszüge/-zahlungsbelege beizufügen.

 

 

Stand:

08/2015

 

Fußleiste